INFOS & BUCHUNG
05102 9306-0

Anfragen

Förderquellen für Ihre Berufskraftfahrer-Qualifikation

Bundesamt für Güterverkehr

Das Verkehrsministerium hat die geänderten Richtlinien für die Förderung nach De-minimis sowie Aus-und Weiterbildung im Bundesanzeiger veröffentlicht. Die Richtlinien sehen in der Aus- und Weiterbildung u.a. einen Förderhöchstbetrag von 600 Euro vor, welcher an die Anzahl der mautpflichtigen Fahrzeuge eines Unternehmens gekoppelt ist. Fristen für die Beantragung der Förderung finden Sie auf der Internetseite des Bundesamtes für Güterverkehr.

Generell gilt bei Beantragung das sogenannte Windhundverfahren, d.h. die Anträge werden der Reihenfolge des Eingangszeitpunktes entsprechend bearbeitet. Wer auf der sicheren Seite sein möchte, sollte also direkt ab dem ersten Tag des Beantragungszeitraumes die Anträge einreichen. Die Antragsformulare können vermutlich eine Woche vor Fristbeginn auf der Internetseite des BAG heruntergeladen werden.

Berufsgenossenschaften und Unfallkassen

Die Teilnahme an einem Fahrsicherheits-Training (Pkw / Lkw / Motorrad) kann Unfälle verhüten und damit Kosten reduzieren. Deshalb unterstützen zahlreiche Berufsgenossenschaften und Unfallkassen die Teilnehmer eines ganztägigen Fahrsicherheits-Trainings mit einem Zuschuss.
Bitte sprechen Sie mit Ihrer zuständigen Berufsgenossenschaft oder Unfallkasse. Hinweis: Nicht kombinierbar mit der Förderung des Bundesamts für Güterverkehr

Gerne informieren wir Sie zu allen Themen rund um Ihre BKF-Weiterbildung!

Martin Förster
Telefon: 05102 9306-22
m.foerster@fsz-hannover.de

Karsten Völkening
Telefon: 05102 9306-15
k.voelkening@fsz-hannover.de